< Neuigkeiten in 2016 - Dreiteilige Serie zu Änderungen in 2016 - 2. Teil "Versicherungen, Banken & Co."
02.02.2016 Alter: 3 yrs

Erneuter Datenklau bei Kreditkarten – womöglich mehr als 100.000 Kunden betroffen

Übereinstimmend haben verschiedene Medien in den letzten Wochen über einen erneuten Datenklau im Kreditkartenbereich berichtet. So sollen bei der Commerzbank ca. 15.000 Karten, bei der comdirect ca. 20.000 Kreditkarten, bei der Postbank bis zu 50.000 Karten betroffen sein. Die Süddeutsche Zeitung berichtet davon, dass auch Kunden der Landesbank Berlin und der Hypo-Vereinsbank betroffen sind.


Datenleck bei Kreditkarten - Austausch von über 100.000 Kreditkarten notwendigSchaden für die Kunden ist scheinbar noch keiner entstanden, aber die Kreditkarten werden vorsorglich ausgetauscht, da Unbekannte an vertrauliche Daten gekommen sind. Die Commerzbank hat in Deutschland ca. 12 Millionen Privatkunden – die ausgetauschten ca. 15.000 Karten betreffen also nur einen kleinen Teil dieser Kunden. Dennoch sei es wichtig und notwendig den Tausch vorzunehmen.

 

Das Datenleck liegt dem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge bei einem Dienstleister, der die Kreditkartendaten verarbeitet. Das heißt es wurde weder die ausgebende Bank, noch der Kreditkartenanbieter an sich (also VISA oder Mastercard) ausspioniert. Dennoch wurde die Information von diesen beiden Kreditkartenanbietern an die Commerzbank herangetragen.

 

Die Banken und Kreditkartenunternehmen berichten von sehr häufigen Angriffen durch Unberechtigte. Ein Austausch, auch in diesem Umfang sei nichts Ungewöhnliches mehr. Den Kunden wird geraten die Kreditkartenkonten regelmäßig zu prüfen und sich bei Unregelmäßigkeiten an die Kartenausgabe, also die Direkt- oder Hausbank zu wenden.


Kommentare