Sanierungskredit, Finanzierung Photovoltaikanlagen, Finanzierung Pelletheizung

Energie wurde in den letzten Monaten ständig teuer. Auch in den kommenden Jahren muss wohl mit höheren Preisen gerechnet werden, denn die Rohstoffe werden zunehmend knapper. Viele Hausbesitzer wollen daher Maßnahmen zur Energieeinsparung ergreifen, so zum Beispiel eine Photovoltaikanlage auf das Hausdach aufsetzen oder aber eine Pelletheizung einbauen. Auch die Dämmung der Fassade oder des Daches kann helfen, Heizenergie einsparen zu helfen.

Die Kosten für diese Vorhaben sind jedoch nicht niedrig, in vielen Fällen müssen sie finanziert werden. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Finanzierung Photovoltaikanlagen zu erreichen.
Eine der Möglichkeiten zur Finanzierung Pelletheizungen oder für den Sanierungskredit stellt der klassische Bankkredit dar, der auch ein Kredit für Privatpersonen ist. Dieser wird in Form eines Annuitätendarlehens vergeben, dass sich durch eine feste Zeit der Zinsbindung sowie gleich bleibenden Monatsraten auszeichnet. Die Höhe der Rate bestimmt sich durch die Höhe der Tilgung sowie des Zinssatzes. Der Zinssatz orientiert sich hierbei am aktuellen Marktniveau sowie an der Darlehenshöhe. Als Sicherheit muss hierfür in der Regel eine Grundschuld ins Grundbuch eingetragen werden.

Eine weitere Möglichkeit der Finanzierung Photovoltaikanlagen ist der Bausparvertrag. Ist er voll bespart, kann das zinsgünstige Bauspardarlehen genutzt werden. Der Vorteil dieses Darlehens sind die im Vergleich zur Bank niedrigen Zinsen, weiterhin ist es deutlich flexibler. Sind bei der Bank beispielsweise Sondertilgungen nur dann möglich, wenn diese Möglichkeit im Darlehensvertrag vereinbart wurde, können Bauspardarlehen jederzeit sondergetilgt werden. Ist noch kein Bausparvertrag vorhanden, kann das Bauspardarlehen verzögert genutzt werden, zum Beispiel durch die Vergabe eines Vorausdarlehens. Dieses Darlehen ist während der Ansparphase des Bausparvertrages tilgungsfrei, die Tilgung erfolgt anschließend durch Auszahlung des Bauspardarlehens. Auch hier ist die Eintragung einer Grundschuld notwendig.

Für die Finanzierung Pelletheizungen, für die Finanzierung Photovoltaikanlagen sowie für den Sanierungskredit können Hausbesitzer aber auch die KfW Förderbank in Anspruch nehmen. Die KfW Bankengruppe ist eine staatliche Bank, die derartige Investitionen durch zinsgünstige Kredite fördert. Die Förderung der Finanzierung Pelletheizungen erfolgt beispielsweise über den Kredit „Solarstrom erzeugen“. Die hierbei vergebenen niedrigen Zinsen können auf Wunsch für fünf oder zehn Jahre fest vereinbart werden, weiterhin kann die Rückzahlung auch vorzeitig erfolgen. Auch der Sanierungskredit der KfW bietet günstige Zinsen und ein hohes Maß an Flexibilität. Je nach Wunsch ist es hier weiterhin möglich, tilgungsfreie Anlaufjahre zu nutzen. Alle KfW Programme sind miteinander kombinierbar.
Auch wenn ein Darlehen der KfW genutzt werden soll, ist ein Kreditvergleich ratsam. Das KFW Darlehen muss über die Hausbank beantragt werden. Oftmals ist es jedoch nicht möglich, ausschließlich KfW Darlehen zu nutzen, sondern diese können lediglich als Zusatz in Anspruch genommen werden. In jedem Fall sind Anträge für KfW Darlehen über die Hausbank einzureichen. Auch in diesem Fall ist die Grundschuldeintragung notwendig.

Hier gibt es weitere Infos zum passenden Kredit:

Sie können auch unseren
Kreditvergleich nutzen!